12.05.2016  

Einleitung

Dieses Dokument beschreibt die Nutzung von WebGenesis® vor allem im Hinblick darauf, wie Informationen auf einfache Art und Weise eingebracht und wieder gefunden werden können. Die Navigationsmöglichkeiten werden deswegen nur kurz beschrieben.

Grundlegende Prinzipien von WebGenesis®

  • WebGenesis® unterscheidet grundsätzlich zwei Sichten:

    Besucherumgebung und Autorenumgebung.

    In der Besucherumgebung können Informationen nur angezeigt und navigiert werden. In der Autorenumgebung (Nutzerkennung erforderlich) ist es möglich, Informationen zu Erstellen und zu Bearbeiten. Installationsspezifische Ausprägungen können weitere Benutzerumgebungen bereitstellen (z. B. Editorumgebung, Qualitätsmanagementumgebung, usw.)
  • In den meisten Ausprägungen ist eine Seite wie folgt aufgeteilt:

    Indexbereich (links), Präsentationsbereich (mittig) sowie ein Kontextbereich (rechts).

    Der Indexbereich dient der schnellen Navigation zu wichtigen Informationen und Funktionen. Im Präsentationsbereich werden die eigentlichen Informationen angezeigt. Im Kontextbereich können ergänzende Informationen (z.B. Ids, Ergebnisse, Bilder, usw. oder auch kontextabhängige Verweise) dargestellt sein.
  • Hilfsmittel wie der Indexbereich, der Navigator und die Navigationsleiste unterstützen - über das im WWW Übliche hinaus - die schnelle Navigation.
  • Informationen werden von WebGenesis® in Einträgen verwaltet. Um diese Einträge übersichtlich strukturieren zu können, werden sie hierarchisch gegliedert und Informationskategorien zugeordnet. Anhand von Symbolen (Icons) ist die jeweilige Kategorie eines Eintrags leicht zu erkennen (Layout abhängig).
  • Für das Erstellen von Einträgen werden keine HTML-Kenntnisse vorausgesetzt. In einer vorgegebenen Maske werden Name, Titel, Schlagwörter, eine Kurzbeschreibung und der Text des Eintrags eingetragen. Die erfassten Informationen werden Metadaten genannt.
  • Im Text können spezielle Gestaltungselemente verwendet werden, die vom System automatisch erkannt und umgesetzt werden (sog. Autoformat-Funktionen): WWW- und Mail-Adressen werden automatisch in klickbare Verweise (Hyperlinks) umgesetzt, Querbezüge zwischen WebGenesis®-Einträgen lassen sich auf einfache Weise definieren und werden vom System automatisch geprüft.
  • Metadaten dienen u.a. auch dazu, einen Eintrag innerhalb von WebGenesis® zu identifizieren und wiederzufinden. In jeder Verzeichnisübersicht werden Titel und Kurzbeschreibung der untergeordneten Einträge angezeigt.
  • Ein Teil der Metadaten wird auf diese Weise mit Layout-Informationen kombiniert, um eine Web-Seite je Eintrag zu generieren, die sog. Standarddarstellung eines Eintrags (andere Metadaten dienen der Kontrolle und Verwaltung.)
  • Ergänzend bietet WebGenesis® die Möglichkeit, an Stelle der Standarddarstellung spezielle Layouts/Darstellungen (z.B. für Corporate-Design Zwecke) einzustellen. Dies geschieht mit Hilfe von HTML-Schablonen (siehe Layout Varianten).
  • Der Text kann mit Hilfe von HTML-Tags individuell gestaltet werden. Da aber der Text auf 4000 Zeichen beschränkt ist, können bereits existierende oder längere und aufwendigere HTML-Seiten - inklusive Bilder - mit Hilfe des Uploads von alternativen Darstellungen zu den Einträgen hinzugefügt werden, ohne auf die bequeme Navigations- und Suchmöglichkeiten von WebGenesis® verzichten zu müssen.
  • Mittels der Zugriffskontrolle kann jeder Autor auf einfache Art und Weise selbst bestimmen, wer in welcher Weise Zugriff auf seine Daten erhält.
  • Ein für jede WebGenesis®-Ausprägung spezifischer Thesaurus unterstützt die gezielte Suche nach Einträgen in der Besucherumgebung und die Zuweisung von Schlagwörtern an Einträge in der Autorenumgebung.
  • Zur Verwaltung von Adressen können Adressbücher bereitgestellt werden. Für eingetragene Benutzer (Autoren) ist die Hinterlegung von Adressinformation (standardmäßig im Systemadressbuch) obligatorisch. Hier sollte in jedem Fall eine E-Mail-Adresse angegeben werden, damit der Benutzer autom. benachrichtigt werden kann, wenn bestimmte vordefinierbare Zustände im Informationssystem auftreten (z.B. Verfallsdatum, Abo-Service, usw.).
  • Diskussionsforen und Mail-Verteiler dienen der Kommunikation und Diskussion unter den Nutzern eines WebGenesis®-Systems.
  • Die Referenzierung von Bildern wird über das übliche Maß (HTML-Referenz) durch einen eigenen Bild-Dienst unterstützt (Varianten, Einbettung in andere Dienste).
  • Über den Upload-/Download-Mechanismus können Informationen (z.B. Dateien) der breiten Öffentlichkeit oder exklusiv bestimmten Nutzergruppen zur Verfügung gestellt werden.